Nachrichten

Alle zuletzt erschienen Nachrichten zu Allerheiligen

Familienhauskirche und Hausgebet

Gottesdienste für Familien in den Kar- und Ostertagen und Hausgebete für Erwachsene jetzt hier downloaden und mitbeten.

Wir läuten sonntags um 11.00 Uhr die Glocken und laden Sie zum Gebet zu Hause ein. Das jeweilige Hausgebet und Vorschläge für Familien, zu Hause in den Kkkkkkar- und Ostertagen Gottesdienst zu feiern, finden Sie zum Dowmnload hier. Die Vorlagen liegen auch in unseren Kirchen aus. 

Für Frieden und Solidarität- den Rüstungswahnsinn stoppen!

Der DGB Karlsruhe ruft zusammen mit den Bündnispartner*innen AWO, der katholischen und evangelischen Kirche sowie Amnesty International Karlsruhe und der Flüchtlingshilfe Karlsruhe e.V. zu einer heimischen Osteraktion auf.

Hängt am Ostersonntag Friedensfahnen und Friedensbotschaften in Eure Fenster, an Eure Balkone, zeigt Euren friedlichen Protest! Stellt Fotos ins Netz, oder auch ein Video! Und schickt sie auch gerne an den DGB an christian.stoertz@dgb.de, wir sammeln die Ergebnisse in einer Bildergalerie. Die gesamte Pressemitteilung können Sie hier nachlesen...

Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahl 2020

Die Stimmen sind ausgezählt, das Ergebnis liegt vor...

Das Ergebnis der Pfarrgemeinderatswahl 2020 liegt seit Sonntagabend, 5. April 2020, vor. Insgesamt wurden per Brief- und Onlinewahl 993 Stimmzettel abgegeben. Wahlberechtigt waren insgesamt 26448 Katholikinnen und Katholiken. Damit liegt die Wahlbeteiligung bei 3,75%. Alle 35 Kandidatinnen und Kandidaten sind in den neuen Pfarrgemeinderat gewählt. Das Wahlergebnis können Sie hier einsehen...

Ökumenische Gottesdienste bei Baden TV

Baden TV übertragt ökumenische Gottesdienste aus Karlsruhe, auch an den Kar- und Ostertagen.

  • Palmsonntag, 5. April, 10.00 Uhr, aus evangelischen Stadtkirche mit Pfarrer Achim Zerrer und Pfarrer Dirk Keller.

Hier geht es zur Gottesdienstübertrag bei Baden TV im Web....

Spenden für die Beiertheimer Tafel

In Zeiten der Corona-Krise sind die Kunden besonders auf Ihre Spenden angewiesen.

Die Beiertheimer Tafel bietet BezieherInnen von Arbeitslosengeld II, Sozialgeld und Grundsicherung sowie Menschen in finanziellen Notlagen, Lebensmittel an. In Zeiten der Corona-Krise sind die Kunden besonders auf Ihre Spenden angewiesen. Kisten der Beiertheimer Tafel finden Sie derzeit in unseren Kirchen in Heilig Kreuz, Herz Jesu, St. Bonifatius, St. Konrad und St. Stephan. Die Kisten sind während der Öffnungszeiten der Kirche zugänglich. Die Tafel freut sich auf Ihre Spende! Bitte achten Sie dabei vor Allem auf haltbare Lebensmittel, wie Nudeln, Reis, Kaffee oder Ähnliches. Danke für Ihre Mithilfe!

Material für Eltern und Kinder

Hilfreiches im Internet oder Ideen zur Freizeitbeschäftigung mit Kindern zu Hause
Auf der Dekanatsseite www.kath-karlsruhe.de/kinder erwarten Euch jeden Tag neue  kreative Ideen. Schaut doch mal vorbei!

Segensgebete für Kinder zum Abholen

In St. Peter und Paul steht für die Kinder ein Korb mit Segensgebeten bereit.

Liebe Kinder, liebe Eltern, wenn ihr einen Spaziergang zur katholischen Kirche St. Peter und Paul in Mühlburg macht, dann steht ab Donnerstag, den 2.April im Vorraum der Kirchen ein Korb mit einem Segensgebet für euch.
Liebe Grüße vom Familienzentrum Mühlburg
Eure Eva Rüdiger

---

Jesus segnet die Kinder!

Vor über 2000 Jahren lebte ein Mann und der hieß Jesus. Jesus war ein ganz besonderer Mensch. Ihm waren nämlich ALLE Menschen wichtig. Und er machte da wirklich keinen Unterschied. Manche Menschen konnten das gar nicht so richtig verstehen. Aber Jesus hörte nie auf diese Menschen. Er half den Armen, den Kranken, besuchte die Menschen die einsam waren, tröstete sie wenn sie traurig waren und half einfach allen die Hilfe brauchten. Und, Jesus erzählte den Menschen von Gott. Denn auch Gott macht keine Unterschiede. Alle sind wichtig und alle hat er lieb.

Eines Tages war Jesus mit seinen Freunden, den Jüngern unterwegs. Unterwegs sein bedeute damals: sie gingen zu Fuß. Denn zu dieser Zeit gab es weder Autos, noch Flugzeuge, auch keine Züge und Straßenbahnen. Höchstens eine Art Kutsche, oder ein Pferd oder einen Esel. Aber das hatten nur die Menschen die auch reich waren. Jesus und seine Freunde waren nicht reich. Besser gesagt, sie hatten kein Geld und somit auch keine Kutsche, kein Pferd und keinen Esel. Nur ihre Füße mit denen sie gelaufen sind.

Da kamen sie gerade bei Kindern vorbei die spielten. Als die Kinder Jesus sahen, da liefen sie zu ihm und stellt euch vor, Jesus spielte einfach mit. Einigen Erwachsenen und auch den Freunden von Jesus gefiel das gar nicht, dass Jesus sich mit KINDERN  abgab, mit ihnen spielte und lachte, erzählte und sang und eben Zeit mit Ihnen verbrachte. Die Erwachsenen und Freunde von Jesus sprachen auf Jesus ein, wollten ihn weg ziehen und sagten zu ihm: Jesus, was soll das? Lass doch die Kinder. Du hast doch Wichtigeres zu tun als hier mit den Kindern zu spielen. Doch da wurde Jesus richtig sauer. Stieß die Erwachsenen und seine Freunde zur Seite und sagte etwas sehr geheimnisvolles:                                   

Lasst die Kinder zu mir kommen; hindert sie nicht daran! Denn solchen wie ihnen gehört das Reich Gottes. Amen, ich sage euch: Wer das Reich Gottes nicht so annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.                                         

Das bedeutet so viel wie: Die Kinder machen es richtig. Sie können Gottes Liebe und Zuwendung bedingungslos und mit Freude annehmen. Die Großen, also die Erwachsenen, machen sich da oft mehr Gedanken und tun sich manchmal schwer ihrem Herzen zu trauen. Da können die Großen von den Kleinen lernen. Das könnt ihr auch in der Bibel, im Neuen Testament nachlesen unter: Markusevangelium 10, 13 – 16.

Dann legte Jesus jedem einzelnen Kind die Hand auf den Kopf und segnete sie. Vielleicht hat er dabei so ein ähnliches Segensgebet  gesprochen wie diese:

Die Kleinen sind Gott
nicht zu klein
Die Großen sind Gott
nicht zu groß
Gott hat dich lieb
Er beschütze und segne dich

Altpapiersammlung in der Südstadt trotz Corona-Krise

Unsere Altpapiersammlung am Samstag, 18. April 2020, findet auch in der Corona-Krise statt. Nähere Informationen:

Obwohl zur Zeit keine gemeinnützigen Sammlungen durch Vereine und Gemeinden durchgeführt werden dürfen, kann unsere Altpapiersammlung am 18. April 2020 stattfinden!

Da es für gewerbliche Entsorger keine Einschränkung gibt, haben wir unseren langjährigen Partner - den Altpapierhandel Rosenburg & Neidthardt - beauftragt, zugunsten des Canisiushauses die Sammlung am 18. April in der Südstadt durchzuführen.

Stellen Sie bitte - wie gewohnt - bis 9.00 Uhr Ihr Altpapier an den Straßenrand. Da wir keine eigenen Helfer bei der Sammlung dabei haben können, achten Sie bitte darauf, Ihr Altpapier deutlich sichtbar zu deponieren. Mit unseren Sammlern vereinbarte Abstellorte müssen deutlich erkennbar oder gekennzeichnet sein!

Der Erlös der Sammlung kommt unserem Canisiushaus zugute.

Soziale Beratung und Gespräch

Melden Sie sich gerne weiterhin bei Bedarf hier...

Soziale Beratung und Möglichkeiten zum Gespräch sind weiterhin telefonisch oder per Mail gegeben.
Bitte wenden Sie sich in diesen Anliegen an das Pfarrbüro St. Peter und Paul unter der Telefonnummer 0721-95568-0.

Konradsblatt gratis lesen

Die elektronische Ausgabe des Konradsblattes der Bistumsleitung ist aktuell kostenfrei zugänglich!

Die elektronische Ausgabe des "Konradsblattes", unserer Bistumszeitung, ist in der aktuellen Zeit kostenfrei zugänglich. Gerade wer das Konradsblatt (noch) nicht hat, kann hier reinschnuppern. Die aktuelle Ausgabe liegt meist schon ab Dienstagnachmittag auf.
Aus aktuellem Anlass gibt es darin nun die Sonderseiten "Sonntagsandacht", aktuell ist u.a. eine Predigt von Weihbischof Würtz zum kommenden Sonntag enthalten.
Sie finden das Konradsblatt als e-paper unter:

https://www.konradsblatt.de/
unter Menüpunkt "E-Paper" , Untermenü "Browserversion" ....